Wasser

Tipp

Umkehrosmoseanlage

Mit Umkehrosmose filtern Sie jeglichen Kalk aus Ihrem Trinkwasser und machen es dadurch sehr weich. Damit verbessern Sie zugleich Geschmack und Qualität Ihres Trinkwassers. Auch Tee, Kaffee, Suppen und Soßen erhalten einen besseren Geschmack.

Eine gute Umkehrosmoseanlage beseitigt bis zu 99% des Chlors, unangenehme Gerüche und Kleinstteilchen (Sediment und Mikroplastik) sowie die meisten Bakterien, Viren und Algen.

Außerdem beseitigt sie weitgehend Blei, Barium, Chrom, Quecksilber, Natrium, Cadmium, Fluor, Nitrit, Nitrat, Selen und radioaktive Stoffe (Uran).

Durch eine Umkehrosmoseanlage halten Sie auch die meisten Arzneimittelrückstände (z. B. Betablocker, Insulin, Röntgenkontrastmittel...), Hormone (Antibabypille), Anabolika und Antibiotika (aus der Massentierzucht), Spritzmittel, Düngemittel, Fungizide, Herbizide, Pestizide aus dem Grundwasser sowie schädliche Fremdstoffe - wie Teer, Asbest ... - aus dem öffentlichen - und Zink, Kupfer, Rost ...  - aus dem hausinternen Wasserleitungssystem aus Ihrem Trinkwasser weitgehend fern.
Und: Die Membran schützt Sie auch vor Mikro- und Nanoplastik in Ihrem Trinkwasser.

Für mehr Informationen zu diesem Thema oder für den Kauf empfehlen wir Ihnen herzlich www.wasser-hilft.de

 
permeat_spuelfunktion_390.jpg

Umkehrosmoseanlage

www.wasser-hilft.de

Rudolf Schnappauf

Tel.: 004964385106

Mail: schnappauf@wasser-hilft.de